HM Medical Clinic

Even if Viagra is not needed, it is possible that the doctor will be able to determine the etiology of erectile dysfunction and prescribe appropriate treatmen viagra australia it doesn't pay to forget about sexual activeness even at the first sings of malfunction.

St-jakobus.net


Jahrgang 4 • Ausgabe 4 25. März bis 1. Mai 2016 Leben im Weinberg Katholische Seelsorgeeinheit Weinheim-Hirschbergwww.se-wh.de


Ein Baum in dem die Vögel des Himmels nisten
Welches Bild steigt in Ihnen auf, wenn Sie diese Aussage lesen? Viel eicht das eines blühenden Baumes, der Platz für viele Vögel bietet, Sonnenlicht funkelt zwischen den Zweigen und Sie hören das Zwitschern der Vögel. Mein Bild ist das von Jungen und Mädchen in weißen Gewändern, die um den Altar stehen, ihre Hände zu einer Schale geformt und zum ersten Mal die Kraft, die Liebe, die Freude, den Mut und all das, was Jesus ausmacht, in Form der gewandelten Hostie in sich aufnehmen. Sie stehen da und es ist spürbar, dass auch für den größten Wildfang unter ihnen dieser Moment etwas ganz Besonderes ist. Viel eicht fragen sie sich nun, was die Feier der Erstkommunion mit einem Baum, in dem die Vögel des Himmels nisten, zu tun hat. Der Baum, von dem die Rede ist, „wächst" im Matthäusevangelium: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann auf seinen Acker säte. Es ist das kleinste von al en Samenkörnern; sobald es aber hochgewachsen ist, ist es größer als die anderen Gewächse und wird zu einem Baum, so dass die Vögel des Himmels kommen und in seinen Zweigen nisten, Mt 13, 31-32. Ich bin der Meinung, dass beim Empfang der Hostie ein Senfkorn gesät wird. Die Kinder sind in diesem Moment bereit, sich von Gott berühren zu lassen. An diesem Tag, viel eicht auch nur in dieser Stunde, sind die Herzen der Kinder weit geöffnet für die Berührung Gottes, die Spuren hinterlässt, auch wenn wir sie manchmal nicht offenkundig sehen können. Durchaus berechtigt ist jedoch die Frage: Wie wird das im späteren Leben sein? Wird diesen Kindern auch in einigen Jahren ihr Glaube, dieser Gott noch etwas bedeuten?Mir geht dabei immer wieder der Gedanke durch den Kopf: Was wol en wir, dass diese Kinder von Gott und vom Leben in der Gemeinde einmal ihren Kindern oder sogar Enkeln erzählen? Hier kommen wir mit unserer Verantwortung als getaufte Christinnen und Christen ins Spiel. Ich erle-be in der Zeit der Kommunionvorbereitung, dass die Kinder Menschen brauchen, die in der Sprache der heutigen Zeit von ihren Erfahrungen mit Gott berichten, die auf ihre Fragen in Bezug auf Gott, Jesus und den heiligen Geist gemeinsam nach ehrlichen Antworten suchen, die nach dem Evangeli-um handeln und verständlich darüber reden, die Glauben nicht an der Zahl der Gottesdienstbesuche messen, die Traditionen und Feste als lebensrelevant feiern und weitergeben, die. Ich bin davon überzeugt, dass das Senfkorn der Erstkommunion wachsen und gedeihen wird. Viel eicht anders, als es immer schon war, aber mit der Chance, dass die Vögel des Himmels auch weiterhin einen Platz finden, um ihre Nester zu bauen.
Heidi Kohl Gemeindereferentin Titelbild: Die Kommunionfamilien in St. Marien erleben einen Tag im Leben von Jesus. Das Foto zeigt eine Szene im Fischerboot auf dem See Genezareth.



Neue Leitung der Seelsorgeeinheit
Pfarrer Gerhard Schrimpf übernimmt zum 1. September 2016 die Leitung der Seelsorgeeinheit Wein-
heim-Hirschberg (Dekanat Heidelberg-Weinheim) und wird als leitender Pfarrer für die Seelsorge der
rund 13.700 Katholiken verantwortlich sein. Er folgt auf den Geistlichen Rat Johannes Bold, der im
August in den Ruhestand geht. Unterstützt wird Pfarrer Schrimpf von einem Team aus haupt- und eh-
renamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zu diesem Team wird ab September auch Klinikpfarrer
Stephan Sailer gehören.
Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu mitteilte, wurde diese Personalentscheidung auch in
den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheit bekannt gegeben.
Gerhard Schrimpf kam 1951 in Weingarten zur Welt und wurde 1978 zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in Karlsruhe war er Pfarrer in Litzelstet-ten und Dingelsdorf und anschließend Pfarradministrator in Pforzheim (St. Bernhard) sowie Wiesenbach und Neckargemünd-Dilsberg. Seit 2002 ist er Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Weinheim-Hirschberg.
Stephan Sailer wurde 1970 in Singen geboren und nach seinem Theologie-studium in Freiburg und Paris 1998 in Freiburg zum Priester geweiht. Seine Kaplansstel en verbrachte er in Pforzheim (St. Antonius), Ettenheim und Osterburken. Von 2005 bis 2013 war er Kooperator und Pfarrer in Weil am Rhein sowie Jugendseelsorger des Dekanats Wiesental. Seit 2013 ist er Kli-nikpfarrer am Diakonissenkrankenhaus Mannheim und im Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim und wohnt im Pfarrhaus St. Laurentius in Weinheim. gebetSanliegen deS papSteS
April1. Für die Kleinbauern: für Anerkennung ihrer Arbeit und faire Preise.
2. Für die Christen Afrikas in den politisch-religiösen Konflikten: sie mögen für die Liebe Christi Zeugen sein.
Nachruf: Pater Simeon Rozestraten OFM am 3. Fastensonntag heimgegangen
Einer der beliebtesten Priester in unserer Region, P. Simeon Rozestraten OFM, wurde von Gott heimgerufen in die Ewigkeit. P. Simeon war ein originel er Mensch, ein echter Franzis- kaner, eine authentische Persönlichkeit, ein moderner Ordensmann, der mit einer doppelten und dreifachen Portion Humor ausgestattet war, die er überall mitbrachte, wo er auftrat. Nach einem ausgefüllten Ordensleben in ganz verschiedenen Positionen, als Arbeiterseel- sorger , als Schulseelsorger in den Gymnasien des Ordens, als Pfarrer oder in der Perso- nalverwaltung der Franziskaner war es ein Glücksfall für das Dekanat Weinheim, dass er in Schriesheim die Jahre seines Ruhestandes verbringen konnte. Auf diese Weise half er ab 1992 den Mitbrüdern oft aus und übernahm viele Vertretungen in al en Kirchen des Deka- nats. Die Leute freuten sich, wenn er auftauchte, weil er immer was Besonderes auf Lager hatte. In den letzten Jahren ist es stil er um ihn geworden. Seine Kräfte ließen es nicht mehr zu, dass er Gottesdienste übernahm. So ist er am 3. Fastensonntag, dem 28.02.2016, kurz vor seinem 90. Geburtstag, in den ewigen Frieden Gottes eingegangen. In unserer Seelsorgeeinheit schenken wir ihm unser Gebet und ein frohes, dankbares Gedenken. Vortragsabend der Hospizhilfe Weinheim-Neckar-Bergstraße
Am Montag, den 2. Mai 2016 wird die bekannte Referentin Monika Müller zu Gast bei der Hospizhilfe Weinheim-Neckar-Bergstraße sein, über zwei Themen referieren und das Gespräch mit dem Publikum suchen: 1. Dem Sterben Leben geben In der Begleitung sterbender Menschen gilt das Wort vom Leben bis zuletzt, gilt die Vorstel- lung, dass Räume, in denen gestorben wird, Orte des Lebens sind. Dem Sterben Leben geben bedeutet auch, den Humor und andere Geisthaltungen wie die Haltung der Demut, die Vergewisserung der eigenen Lebenskraft, des Einlassens auf die Endlichkeit und der Wertschätzung des Anderen in seiner Einzigkeit, einzuladen. 2. Grenzen des Erträglichen Es gibt Menschen, die scheinbar nichts „aus der Bahn wirft", selbst bei tiefen Krisen und schwerster Erkrankung, selbst in der letzten Lebensphase, dem Sterben. Sie lassen sich von widrigsten Umständen erschüttern, aber nicht zerbrechen. Was steckt hinter dieser Fähigkeit, sich letztlich nicht unterkriegen zu lassen? Der Kern der Resilienz ist trotz der Erfahrung von Brüchen das Vertrauen in die Fähigkeit, sein Leben gelingend leben und vol enden zu können.
Gemeindehaus St. Marien, Forlenweg 5, 69469 Weinheim Termine der Kolpingsfamilie Weinheim:
Mo. 04.04. 19:00 Uhr Mitgliederversammlung, LeitungsteamDo. 07.04. 15:00 Uhr „SG", Liedernachmittag Mo. 11.04. 19:30 Uhr Kulinarischer Abend Mi. 18.04. 19:30 Uhr Vortrag von Herrn Klaus Dal inger über Chinesische Medizin / Akkupunktur G. OswaldDo. 21.04. 15:00 Uhr „SG", Spaziergang durch die Pflanzenwelt, Ladenburger Gärterei, J. SundarpMo. 25.04. 19:30 Uhr Pfarrer Klaus Bader, Film u. Reisebericht über Nepal G. OswaldSo. 01.05. 19:00 Uhr Maitreff an der Kolpinscheuer, Uhrzeit s. Zeitungsbericht Vorstand Tanztag mit Elisabeth Levenig-Erkens
Es ist ein Höhepunkt für das meditative Tanzen in Weinheim: Am 30. April 2016 bietet Eli- sabeth Levenig-Erkens wieder einen Tanztag an. Das Programm dauert von 9.30 - 17 Uhr. Eingeladen sind al e, die sich fürs Tanzen begeistern. Der Tanztag findet statt im Gemeindesaal von Herz Jesu, Johannisstr. 9. Es wird ein Unkostenbeitrag von 25 Euro erhoben und es wäre sehr schön, wenn jeder etwas zum Mittagsbuffet beitragen könnte.
Anmeldung bis Ende März per E-Mail bei Manuela Hornef: manuelahornef@googlemail.com oder telefonisch 06201/67280.
Manuela Hornef bietet meditatives Tanzen regelmäßig im Gemeindehaus Herz Jesu an. Der nächste Termin ist der 06. April 2016 um 19.30 Uhr.
Beim meditativen Tanzen besteht die Möglichkeit zu mir selbst, zu meiner Mitte zu finden. Das Schreiten in die Stil e, um eine gestaltete Mitte kann Ruhe in die Gedanken bringen, zur Kraftquel e werden. Körper, Geist und Seele werden eins. So kann meditatives Tanzen zu einer Oase im Alltag werden. Klassische, traditionel e und moderne Musik bildet den musikalischen Rahmen. Wertvolle Zukunft – Verantwortung für künftige Generationen.
Die Erzdiözese Freiburg ist finanziell sehr gut ausgestattet und aufgestel t. Dafür bin ich von Herzen dankbar – al en voran den Kirchensteuerzahlern und Spendern. Sie ermöglichen es uns, unsere Aufgaben als Kirche wahrzunehmen: die Botschaft des Evangeliums weiterzugeben, das Gemeinde-leben vor Ort zu stärken, in Bildung im Geist der christlichen Werte zu investieren und caritativ tätig zu sein. Ohne diese finanziel en Ressourcen wäre Vieles so nicht möglich.
Sowohl die Kirchensteuerzahler als auch die breite Öffentlichkeit dürfen darauf vertrauen, dass wir verantwortungsbewusst mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln umgehen und sie sinnvol einsetzen. Zugleich erwarten sie, dass wir Rechenschaft darüber ablegen und mit größtmöglicher Transparenz die Finanzen offenlegen.
Das ist auch mir ein großes Anliegen. Dabei ist es besonders wichtig, dass es uns sowohl durch ein glaubhaftes Leben nach dem Evangelium als auch durch eine überzeugende Finanzpolitik und ver-antwortungsbewusste Vermögensverwaltung gelingt, das bei so manchen verloren gegangene Ver-trauen zurückzugewinnen. Hierzu kommt es wesentlich darauf an, dass wir offensiv und transparent unsere Option für die Armen und unseren Einsatz zum Wohl al er Menschen in unserer Gesel schaft deutlich machen – angesichts al der bedrängenden Probleme unserer Zeit.
Mit Ihrer Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass Christus in den Herzen möglichst vieler Menschen Wohnung findet und seine Botschaft unser Leben und Zusammenleben prägt. Dafür sage ich Ihnen „Vergelts Gott!".
Erzbischof Stephan Burger Aufgaben und Einsatzzweck
31 % werden für die allgemeine Pastoral und besondere Seelsorge verwendet. In den Gemeinden,
Krankenhäusern, in Jugend- , Familien- und Seniorenarbeit sowie für Menschen mit Behinderung.
17% kommen den sozialen Diensten zugute, davon werden Menschen in Not und Armut unterstützt,
sowie kirchliche Kindergärten.
17% werden für Bildung eingesetzt - in Schulen und Hochschulen, für Lehrerinnen und Lehrer, Stu-
dentenwohnheime und Hochschulgemeinden, für Bildungswerke und Büchereien.
16 % werden dem Seelsorgepersonal zur Verfügung gestel t, - Priester, Diakone und Ordensleute,
Pastoral- und Gemeindereferenten.
10 % werden in die Infrastruktur im Kirchengemeindebereich investiert, zur Gebäudeerhaltung,
energetischen Renovierungen und für Neubauten von Kirchen, Gemeindezentren oder Kindergärten.
9% werden für die Verwaltung benötigt - dazu gehören zentrale kirchliche Einrichtungen, die Entlas-
tung der Seelsorger von Verwaltungsarbeit und die Altersversorgung der Kirchenmitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ebfr.de/finanzen, Informationsflyer und Broschüren liegen in den Kirchen aus oder werden nach den Gottesdiensten verteilt. Das sind unsere Kommunionkinder 2016
St. Laurentius und Herz-Jesu, 03. April, 11 Uhr, St. Laurentius
Mathilde Anna Authenrieth, Gwendolyn Bridget Bassler, Sebastian Felix Linus Bil ig, Elias Lutz,Katharina Böhler, Fynn Luis Braun, Lisa Margarethe Braune, Nicola Breiling, Angelina Hornik,Danina Antonietta Cappiello, Christopher Dittmann, Michael Eckert, Mila Glock, Milena Knapp,Sophie Dorothee Heckmann, Mats Henri Kel er, Moritz Knobloch, Enrico Lüdecke, Fiona Marras,Elisabeth Markgraf, Mia Helena Martensen, Oliwier Maciej Mehring, Orlando Quasten Gonzalez, Saphira Arwen Rodriguez Gonzalez, David Tatzel, Vantin Joska Weber, Jan-Philipp Weidenauer, Aaron Konrad Wolf St. Marien, 10. April, 09.30 Uhr, St. Marien
Luca Caruso, Aurelia Eich, Daniel Christian Goebel, Jannis Grosch, Maximilian Gergert, Naomi Habla, Marie Hufschmidt, Laura Kirsch, Felix Stefan Kotrel, Alex Nicolas Lewandowski,Nina Massoth, Ashly Michel Mejia, Marielis Mena Mejia, Angelo Leander Michalzik, Rafael Montero Antunes, Marco Morel i, Miguel Navarro Pajuelo, Olivia Nagel, Emilia Weinlein,Helena Sophie Carolin Ohneis, Maximilian Don Leonard Ohneis, Gustavo Miguel Pinto Goncalves, Leander Prechtl, Etienne Frank Schmitt, Josip Skoko, Karlo Skoko, Marina Annika Stahl St. Jakobus, 10. April, 09.30 Uhr, Christkönigskirche Großsachsen
Hohensachsen: Sophie Arnold, Aaron Bachmann, Juliana Baum, Simon Castermans,
Victoria Czipri, Per-Linus Diamant, Svenja Huke, Sanja Janenz, Hennes Just, Niklas Renkert,
Annelie Schäfer. Großsachsen: Lil y Marie Binz, Malea Braun, Nico Gabsteiger, Leonard Herre,
Alina Hildenbeutel, Irmela Maja Holczinger, Lena Maria Krzeminicky, Norbert Laszkiewicz,
Aimee Sophie Müller, Leni Sirinah Sananikone, Kevin Scheller, Nina Schillinger, Hannes Wetzel.
Lützelsachsen:
Elea Gresse, Constantin Haas, Maximilian Hein, Max Hannig, Oskar Keßler,
Renèe Kratz, Julian Lehr, Nina Reidel, Siena Sarto, Marie Uhlenbruch, Luna-Chiara Waible,
Helen Walshe. Viernheim: Sophie Keller
St. Johannes Leutershausen, 03. April, 09.00 Uhr, St. Johannes
Julian Baumhauer, Leoni Barcinski, Margarete Bickel, Camila Borel i Rodriguez,Emma Gandner, Til mann Geest, Marleen Gramlich, Sina Holzmann, Nils Jünger,Lia Klöpper, Lene Mathäus, Jonathan Meyer, Aalya Rauser, Lea Schmitt, Antonia Wagner, Oliver Warzecha.
Herz-Jesu Oberflockenbach, 03. April, 11.00 Uhr, Herz-Jesu
Enie Heckmann, Anton Jäger, Lennart Jörder, Annika Mann, Nevio Radau


Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Die Jahreslosung aus Jesaja 66, 13 beschreibt Mütter als Expertinnen des Tröstens. Manchmal sind aber die Mütter selbst untröstlich. Etwa dann, wenn sie ein Kind durch Früh- oder Fehlgeburt verlieren. Der gemeinsame Weg, der doch eben erst mit vielen Hoff-nungen, Träumen und Erwartungen begonnen hat, endet dann jäh und die gute Hoffnung zerbricht. Mütter und auch Väter können und wol en dann nicht schnell getröstet werden.
Sie hören: „Es war doch noch so klein" und denken: „Aber es war schon mein Kind".
Sie hören: „Ihr werdet ein anderes Kind bekommen" und denken: „Aber nicht dieses".
Sie hören: „Es war doch noch ganz am Anfang" und denken: „Aber ich habe schon angefangen, es zu lieben".
Was kann dann Trost sein? Sicherlich nicht nur gutgemeinte Ratschläge, sondern Zeit lassen und gemeinsam Aushalten, dass es so gekommen ist. Dem Schmerz sein Recht geben und der Trauer Raum lassen. Der Trauer um die ungeborenen Kinder Raum geben möchten auch die ökumenischen Trauerfei-ern für Sternchenkinder, die zweimal jährlich auf dem Friedhof in Weinheim gefeiert werden. Die Föten, die in den letzten Monaten in der GRN-Klinik Weinheim gestorben sind, bevor sie das Licht der Welt erblickt haben, werden gemeinschaftlich beigesetzt. Die Trauerfeier ist ausdrücklich aber auch für Fami-lien, die an anderen Orten oder zu anderen Zeiten ein Kind durch Früh- oder Fehlgeburt verloren haben.
Im Jahr 2016 finden die zentralen Trauerfeiern für Sternchenkinder am Mittwoch, den 4. Mai um 14 Uhr und am Donnerstag, den 27. Oktober um 15 Uhr statt. Sie beginnen in der Friedhofskapel e und werden dann am Sternchenfeld fortgesetzt. Ansprechpartnerinnen: Klinikseelsorgerin Monika Paschke-Kol er, Tel. 06201 6006-9775; monika.paschke-kol er@grn3.de und Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller, Tel. 06201 12676; etzelmueller@kblw.de Vertiefungsnachmittag zum Wort des Lebens
In al en unseren Kirchen liegen die monatlich wechselnden Impulse zum Wort des Lebens aus.
Derzeit zwei Gruppen in der Seelsorgeeinheit treffen sich einmal im Monat um auszutauschen, wie sie
den jeweiligen Bibelvers in die Tat umsetzen, wie sie das Wort leben.
Die Heilige Schrift ist Wort des Lebens und es ist eine große Freude und Quel e der Kraft, das Wort
Gottes in den konkreten Situationen des Al tags präsent zu haben und sich daran auszurichten.
Es ist eine Chance Gott näher zu kommen und im Austausch auch einander. Diesen Zugang wol en wir
vertiefen und unsere Erfahrungen dazu austauschen.
Am Ende des Nachmittags wol en wir miteinander Eucharistie feiern.
Der Vertiefungsnachmittag findet am Freitag, den 29. April 2016, zwischen 16:00 und 19:00 im Pfarrzen-
trum St. Laurentius (Rote Turmstraße 1) in Weinheim statt. Al e Interessierten sind herzlich eingeladen.
Auch wer nur mal schnuppern wil , ist herzlich wil kommen.
Sandra Ziegler, Pfarrer Dieter Rottenwöhrer & Dr. Tonja Deister
Lourdes – Diözesaner Sonderzug mit Weihbischof Rainer Klug
Die katholische Seelsorgeeinheit Weinheim-Hirschberg nimmt an der Pilgerreise
der Erzdiözese Freiburg nach Lourdes in der Zeit vom 15.05. – 21.05.2016 teil.
Lourdes, der weltbekannte Erscheinungsort der Gottesmutter, ist in diesem Jahr wieder Ziel der traditi-
onel en Diöszesan-Wal fahrt im Sonderzug. Die Gemeinschaft im Zug bietet die Möglichkeit einer guten
spirituellen Einstimmung auf das Ziel unserer Wallfahrt. Zusammen mit Pilgern aus der ganzen Welt
lassen wir uns hinein nehmen in die besondere Atmosphäre, die von diesem Gnadenort ausgeht.
Der Pilgerzug ermöglicht vor al em auch Menschen, die krank sind, eine Behinderung haben oder
wegen ihres Alters auf Hilfe angewiesen sind, eine Teilnahme an dieser Wal fahrt nach Lourdes. Die
Kranken werden von einem Team des Malteser-Ritterordens betreut. Auch Rol stuhlfahrer haben die
Möglichkeit der Teilnahme. Ebenso können Dialyse-Patienten an der Wal fahrt teilnehmen.
Hierzu ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.
Höhepunkte werden die Teilnahmen an der abendlichen Lichterprozession und an der internationalen
Messe in der unterirdischen Basilika sein.
Programme liegen in den Pfarrkirchen aus und darüber hinaus können Sie jederzeit telefonisch im
Sekretariat von St. Laurentius in Weinheim angefordert werden (Tel. 06201/99 160).
Initiator dieser Teilnahme der Seelsorgeeinheit und Begleitperson an der Pilgerreise nach Lourdes ist
Herr Peter Huber, Prankelstr. 9, 69469 Weinheim (Tel. 0170 – 45 45 328).
Anmeldungen bitte über das Sekretariat St. Laurentius oder direkt an Herrn Peter Huber.
Helfende Hand gesucht
Dienstags - al e 2 Wochen - feiern wir mit Bewohnern des GRN-Betreuungszentrums (Kreispflegeheim)
in der Kapel e des Heimes einen Gottesdienst, Beginn 15.15 Uhr. Viele Bewohner können nicht al eine
gehen, brauchen einen Rol ator oder Rollstuhl - und eine helfende Hand. Haben Sie für diese Aufgabe
2 Stunden Zeit? Näheres gerne bei: Heidi Karcher Tel . 17165
Krankenkommunion in der Osterzeit
Wer vor Ostern die Krankenkommunion wünscht, melde sich bitte im Pfarrbüro seiner
jeweiligen Pfarrei an. 14.04., 19:30 Uhr Themenabend Projektkirche „Heilige Pforten", Medienstel e
Paulstr. 2 in Weinheim
19.04., 20:00 Uhr PGR-Sitzung, Gemeindehaus St. Marien
25.04., 14:00 Uhr Erstkommunionausflug


Einladung zum Solidaritätsessen für Abancay
Die Perugruppe von St. Laurentius Weinheim möchte für Sonntag, den 24.4. zum Solidaritätsessen für unsere Partnergemeinde in Abancay/Peru nach dem Gottesdienst um 12.00 Uhr in den Pfarrsaal von St. Laurentius, Rote Turmstr. 1 einladen. Neben einem Gemüseeintopf mit Würstchen gibt es für unsere kleinen Gäste Nudeln mit Tomatensauce oder Hack- fleischsauce. Danach bieten wir selbst gebackenen Kuchen und Kaffee an. Gäste sind herzlich wil kommen. Die Kol ekte im Gottesdienst ist für die Unterstützung der Partnerschaftsarbeit vor Ort in Abancay. Al e Jubelkommunikanten, die vor 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80 oder 85 Jahren zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen haben, sind herzlich eingeladen am Weißen Sonntag (03.April) im Gottesdienst in St. Laurentius um 11.00 Uhr mit den Erstkommunionkindern mitzufeiern. „Treff auf der Trepp" spendet 1000 Euro für Arbeitskreis Asyl
Albrecht Lohrbächer und Gert Kautt vom Arbeitskreis Asyl waren sichtlich erfreut über die
Spende von 1000 Euro, die ihnen am Sonntag nach dem Gottesdienst in St. Laurentius Wein- heim überreicht wurden. Das Team der katholischen Projektgruppe „Treff auf der Trepp" der Ge- meinde St. Laurentius/Herz-Jesu Weinheim nutzte den Begegnungstreff nach dem Gottesdienst zur Übergabe. Die Projektgruppe „Treff auf der Trepp" bietet einmal im Monat sonntags auf der Treppe der St. Laurentius-Kirche Weinheim den Gottesdienstbesuchern die Möglichkeit zur Begegnung. Bei Kaffee, Tee und Gebäck können sich die Kirchgänger dort noch einmal treffen und ins Gespräch kommen. Der Treff dient auch als Info-Plattform für kirchliche Gruppen, die hier ihre Arbeit und ihr Anliegen nach dem Gottesdienst präsentieren können. Die dabei gesammel- ten Spenden wurden am Sonntag dem Arbeitskreis Asyl Der Arbeitskreis Asyl in Weinheim begleitet seit Jahr- zehnten Flüchtlinge vor Ort. Ein wesentliches Ziel ist dabei, Beziehungen zwischen einheimi- schen und neu ankommenden Menschen herzustel en. Geholfen wird da, wo es nötig ist und so wird auch dieses Geld vielfältige Verwendung finden, z.B. für Fahrräder, Bücher für den Deutschunterricht, Bril en oder andere Beihilfen. Weitere Informationen zum AK Asyl unter: http:/ ak-asyl-weinheim.de


St. laurentiuS · herz jeSu
Die kfd Herz Jesu besucht am Mittwoch, 6. April das Weinheimer „Kaffee-Kino". Wir treffen uns in der Fußgängerzone vor dem Modernen Theater. Beginn ist um 15.00 Uhr mit Kaffee und süßen Stückchen, im Anschluss schauen wir uns das Liebesdrama GOETHE an. Anmel- dungen bitte bis spätestens Freitag, 1. April an Marianne Huth unter Tel. 13469, auch Gäste sind herzlich eingeladen.
Tagesausflug nach Speyer
Die Tagesfahrt der kfd St. Laurentius führt in diesem Jahr in die Domstadt Speyer. Was ist das Altpörtel und welche berühmte Frau lebte im Kloster St. Magdale- na? Bei einem Stadtrundgang erfahren die Teilneh- merinnen vieles Interessante zu dieser schönen Stadt am Rhein. Selbstverständlich besichtigen wir auch den Dom zu Speyer und das Kloster St. Magdalena. Treffpunkt ist am Freitag,8. April um 9 Uhr am Hauptbahnhof in Weinheim. Die Rückfahrt ist für ca.17.30 Uhr geplant. Gäste sind herzlich wil kommen. 01.04., 10.00 Uhr Probe der Kommunionkinder, St. Laurentiuskirche
02.04., 10.00 Uhr Probe der Kommunionkinder, St. Laurentiuskirche
03.04., 11.00 Uhr Feierliche Erstkommunion der Pfarreien St. Laurentius und
Herz-Jesu in der St. Laurentiuskirche
04.04., 15.00 Uhr Montagstreff kfd Herz-Jesu, Gemeindehaus
06.04., 15.00 Uhr Film s. o., kfd Herz-Jesu, Woinemer Kino (Modernes Theater)
06.04., 19.30 Uhr Meditativer Tanz, Herz-Jesu, Gemeindehaus, Großer Saal
08.04., 09.00 Uhr Tagesausflug der kfd St. Laurentius nach Speyer, s. o.
09.04., 18.00 Uhr Vorstel ung des Gemeindeteams, Herz-Jesu-Kirche
10.04., 11.00 Uhr Vorstellung des Gemeindeteams, St. Laurentiuskirche
12.04., 19.00 Uhr Sitzung Gemeindeteam, Gemeindehaus Herz Jesu
15.04., 15.00 Uhr Treffen des Besuchsdienstes, St.Laurentius, Pfarrhaus Raum 3
15.04., ca. 19.00 Uhr Gemeindehaus Johannisstr. 9.: Agapefeier
16.04., 19.00 Uhr Ministunde, Gemeindehaus Herz Jesu
17.04., 11.00 Uhr Dankgottesdienst der Kommunionkinder, St. Laurentiuskirche
17.04., nach d. Gottesd. „Treff auf der Trepp"
19.04., 20.00 Uhr PGR-Sitzung, St. Marien, Gemeindehaus
25.04., 15.00 Uhr Montagstreff kfd Herz-Jesu, Gemeindehaus
30.04., Meditativer Tanztag, Herz-Jesu, Gemeindehs., Groß.Saal, s. S. 4


Partnergemeinde Sao Luis Gonzaga
Am 21.02. kamen durch das Benefizkonzert und den Kuchenverkauf 1.367,- € zusammen. Al en Mitwirkenden beim Konzert und den Spendern ein herzliches Vergelt s Gott.
Von dieser Spende können die ärmsten Familien in unserer Partnergemeinde zwei Monate mit Grundnahrungsmitteln versorgt werden. Außerdem muss das Kirchendach unserer Partnergemeinde dringend erneuert werden. Darum bitten wir auch weiterhin um Spenden und Unterstützung beim nächsten Kuchenverkauf, der am 3. April stattfinden wird. Ursula Noe geb. Sutter
*10.06.1938 + 03.03.2016
zum Gedenken
Frau Ursula Noe wurde ganz überraschend von Gott heim gerufen.
Sie war eine Persönlichkeit, die in Kirche und Stadt gleichermaßen bekannt und beliebt war. Es war so gefügt, dass sie in jungen Jahren Schwester Vinzentia begegnete. Für diese sehr weitblickende Schwester und für Dekan Werner Helmle war sie durch ihre besondere Kontaktfähigkeit, Tüchtigkeit und Belastbarkeit eine wichtige Partnerin. In dieser idealen Konstel ation wurde die Sozialstation Weinheim nicht nur gegründet, sondern seither auch viele Jahrzehnte überaus segensreich weiter geführt. Im Wort Gottes und der sonntäglichen Eucharistie fand sie die Kraft, sich unermüdlich für ihre Mitmenschen einzusetzen. Dazu passte auch ihr Humor und ihr Engagement für die Weinhei- mer Frauenfasnacht. Ursula Noe war den Menschen nahe. Ihr Leben, beheimatet in der Kirche, wirkte sich tief in die Gesel schaft hinein aus. Ihr Wirken fand die verdiente Anerkennung in der Öffentlichkeit durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes, das ihr OB Heiner Bernhard am 5.9.2007 im Weinheimer Rathaus überreichte. In einer bewegenden Trauerfeier in „ihrer" Pfarrkirche St. Marien haben sich mehrere Hundert Menschen von Ursula Noe verabschiedet. Der Ökumenische Bibelkreis der Weststadtgemeinden lädt ein zum gemeinsamen Betrachten des Lukasevangeliums in 10 Sitzungen. Jeweils einmal im Monat folgt nach einer theologischen Einführung und dem Lesen der Texte eine Aussprache. Zehnter Termin, 13. April 2016, um 14.30 Uhr im Romero-Raum von St. Marien, Lärchenweg 1. In dieser Sitzung geht es um das Leiden, Sterben und die Auferstehung Jesu. (Lk 22,47-24,53). Kontakt: Dr. Konrad Exner, Tel.: 49 94 68 St. Marien
Rund um die Erstkommunion
Montag, 04.04., 16-18 Uhr: Probe in der St. Marienkirche Dienstag, 05.04., 17.30 Uhr: Probe in der St. Marienkirche, ab 18.00 Uhr Hl. Messe mit den Kommunionfamilien Freitag, 08.04., 17-18 Uhr : Probe in der St. Marienkirche Sonntag, 10.04.: Feierliche Erstkommunion; Treffpunkt um 09.00 Uhr im Gemeindehaus Sonntag, 17.04., 09.30 Uhr: Dankgottesdienst mit den Kommuniongewändern Montag, 25.04.,: Kommunionkinderausflug über den Marbacher Hof nach Leutershausen, Treffpunkt an der OEG-Haltestel e Stahlbad um 14.00 Uhr.
Krankenkommunion in der Osterzeit
Wer vor Ostern die Krankenkommunion wünscht, melde sich bitte im Pfarrbüro unter der Telefonnummer 13340 an. 2. und 16.3. 20.00 Uhr Projektchorprobe für alle Stimmen
6. und 20.4. 20.00 Uhr Projektchorprobe
13. und 27.4. 20.00 Uhr Chorprobe
Am 17.4. Frühlingswanderung, Treffpunkt 14.00 Uhr Stadthal e
Am 24.4. findet von 11.00 - ca. 18.00 Uhr eine Sonderprobe des Projektchors im
Gemeindehaus Herz Jesu statt.
So., 03. 04.,
nach dem Gottedienst: Kuchenverkauf für Brasilien
jeden Mi.,
17.00 Uhr
Deutsch-Polnische Familiengruppe, Bonhoeffer-Raum jeden Mi., 20.00 Uhr
Kirchenchor St. Marien, Cäcilien-Raum jeden Fr., 15.00 Uhr
Sing-und Spielkreis Flotte Flöten, Cäcilien-Raum und 18.15 Uhr
Junges Ensemble – Cäcilien-Raum Öffnungszeiten der Kath. Öffentl. Bücherei (KÖB):
Di. von 11 – 12.30 h Do. von 17 – 18 h So. nach dem Gottesdienst bis 11.30 h
F örderverein Christ-König Großsachsen
Der „Förderverein Christ-König Großsachsen" lädt al e Mitglieder ein zur Jahreshauptver- sammlung 2016 am Dienstag, 12. April 2016, 19:45 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst in das Gemeindehaus Christkönig Großsachsen.
Auch Interessenten sind wil kommen. Im Gedenken an seinen langjährigen Chorleiter Dr. Martin Wagner, gestaltet der Kirchenchor St. Jakobus Hohensachsen am Dienstag, 19.04.16 um 19 Uhr in der Christkönigskirche Groß- sachsen einen Gedenkgottesdienst. Die KjG Hohensachsen informiert:
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Zeltlager für Kinder von 10 – 14 Jahren statt. In die- sem Jahr geht es in der Zeit vom 27. Juli bis 11. August nach Herzberg-Pöhlde. Die Anmeldungen sind nach Ostern zu den üblichen Bürozeiten im Pfarrbüro oder auf der Homepage der KjG erhältlich. Anmeldeschluss ist der 17. Juni. Ökumenischer Bibelabend 2016
„Augen auf und durch!" Die prophetische Schau des Sacharja kann uns auch heute die Augen öffnen für die Machtverhältnisse in der Welt und die Botschaft von Gottes Reich mitten in den Turbulenzen der Weltgeschichte. Bei unserem diesjährigen Ökumenischen Bibelabend wollen wir uns mit der aufrüttelnden Botschaft des Sacharja und seinem geschichtlichen und theolo- gischen Hintergrund befassen. Der Leiter des Ökumenischen Bildungszentrums Sanctclara in Mannheim Dr. Joachim Vette ist promovierter Alttestamentler. Er wird uns in die Theologie des Sacharja einführen. Herzliche Einladung an die evangelischen Gemeinden von Großsachsen, Hohensachsen und Lützelsachsen sowie an die Gemeinden der katholischen Seelsorgeein- Wann: 14. April 2016, 19.30 bis 21.00 Uhr Wo: Schwesternhaus Hohensachsen, Talstraße 17a, 69469 Weinheim-Hohensachsen Fr., 25. 03., 11 Uhr, Kinderkreuzweg in der Christkönigskirche in Großsachsen.
Sa., 26. 03., 20 Uhr, Feier der Osternacht in der Christkönigskirche in GroßsachsenMi., 06. 04., 15 Uhr, Probe in der Christkönigskirche für den KommuniongottesdienstFr., 08. 04., 15 Uhr, Probe in der Christkönigskirche für den KommuniongottesdienstSa., 09. 04., 16 Uhr, Andacht mit Kerzenweihe in der St. Jakobus Kirche in HohensachsenSo., 10. 04., 9:30 Uhr, Feierliche Erstkommunion in der Christkönigskirche Großsachsen, Treffpunkt: 8.30 Uhr im Gemeindehaus ChristkönigSo., 17. 04., 11 Uhr, Dankgottesdienst der Erstkommunion in St. Josef Lützelsachsen, Treffpunkt: 10:30 Uhr im Kindergarten St. Josef St. jakobuS • mit Christkönig • St. josef
Einkehrtag der Frauengemeinschaft Großsachsen
Die Frauengemeinschaft lädt herzlich zum diesjährigen Einkehrtag am 23. April um 09:00 Uhr ins Gemeindehaus Christkönig ein. Thema wird sein: Stärken im Frauenleben entdecken und leben. Referentin ist Frau Dr. Rumstadt.
Neben den Mitgliedern sind Freunde, Bekannte und Interessierte willkommen.
Ende des Einkehrtages ist ca. 12 Uhr. Im Anschluss ist ein gemeinsames Mittagessen geplant (Anmeldung erforderlich). Verbindliche Anmeldung bei G. Eschwey, Tel.: 50 87 71. Vortrag religiöse Erziehung
Das Kath. Bildungswerk und die Evang. Erwachsenenbildung laden am Mittwoch, 20.04. 2016 um 20.00 Uhr ins evangelische Gemeindehaus ein. Frau Pfarrerin Britsch und Erzieherinnen sprechen über die frühe religiöse Erziehung im Kin- Weltladen OASE
Die ökumenische Aktion Helfende Hand Eine-Welt-Laden e.V. lädt ein zur Jahreshauptver- sammlung am Donnerstag, 28. April um 20 Uhr im Gemeindesaal des ev. Gemeindezentrums in Lützelsachsen. Anschließend spricht Christine Klein über „Häusliche Gewalt - Leben im Frauenhaus".
Herzliche Einladung an die Gemeinde! Do., 07. 04., 19:00 Uhr die Frauengemeinschaft Lützelsachsen lädt zum Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen ins Kirchenzentrum St. Josef ein und im Anschluss daran findet die Jahreshauptversammlung statt.
Do., 07. 04., 18:00 Uhr die Frauengemeinschaft Hohensachsen lädt zur Jahreshauptversammlung mit Präsentation des Erste-Hilfe-Projekts „Uganda" ins Schwesternhaus, Talstr. 17 a.
Do., 14. 04., 19:30 Uhr Ökumenischer Bibelabend im Schwesternhaus, Talstr. 17 a in HohensachsenSa., 16. 04., Der Familienkreis St. Jakobus lädt ein zum Ausflug nach Waldenbuch m. Führung im Kunstmuseum Ritter, Besuch des Werksverkaufs Ritterschokolade, Picknick Spaziergang durch Waldenbuch, evtl. Besuch des Museums der Al tagskultur im Schloss Waldenburg mit Einkehrmöglichkeit. Abfahrt: 9.00 Uhr von der Christkö- nigskirche Großsachsen, Anmeldung bis 09.04. bei M. Padberg, Tel.: 56262So., 17. 04., 18:00 Uhr, Konzert mit dem „Duo da Camera" St. Jakobus Kirche. Herzliche Einladung.
Do., 21. 04., 15:30 Uhr, Der Besuchsdienst für alte und kranke Menschen lädt ein zum Tischgottesdienst ins Gemeindehaus Christkönig Großsachsen. Es wird ein Fahrdienst angeboten.
Bitte bei Fam. Stelz melden, Tel.: 55004.
Sa., 23. 04., 09:00 Uhr, Einkehrtag der Frauengemeinschaft Großsachsen Gemeindehaus Christkönig.
Der Familienkreis und die Frauengemeinschaft Herz Jesu Oberflockenbach veranstalten wie-der ein Frauenfrühstück im Karl-Urban-Haus. Am 22. April um 9 Uhr sind al e interessierten Frauen herzlich eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßung erwartet die Teilnehmer ein Frühstücksbuf-
fet. Danach spricht Pfarrer Schrimpf zum Thema: „Warum Heiliges Jahr der Barmherzigkeit?"
Anmeldung bitte bei Sieglinde Lammer 22873, Nicole Schmitt 2053 oder Regina 0´Brien 23037.
„Augenblicke" im Kino
In Zusammenarbeit mit dem Kino-Verein laden die evangelische und die katholische Kirchengemeinde Leutershausen zu einem Kurzfilmabend am Dienstag, den 12. April in das Olympia-Kino ein. Die von einem Arbeitskreis der Deutschen Bischofskonferenz ausgewählten Kurzfilme sprechen ganz unter-schiedliche Themen des menschlichen Lebens an. Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zum Austausch. Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) Leutershausen informiert:
Al e Mitglieder der KFD Leutershausen sind am Freitag, den 15. April um 20.00 Uhr zur Mitgliederver-sammlung mit Neuwahlen in das Gemeindehaus St. Martin eingeladen. Termin bitte vormerken! Die katholische Frauengemeinschaft Leutershausen lädt ein zu einem Besinnungsabend zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit unter dem Titel: „Barmherzigkeit beim Wort genommen".
Wann: 20. April 2016 um 19.30 Uhr Wo: katholisches Gemeindehaus St. Martin, Fenchelstr. 10Um Anmeldung wird gebeten bis spätestens 12.04.2016 bei GemeindereferentinGabriele Mihlan-Penk, Tel. 50 95 33 Mail: gabriele.mihlan-penk@se-wh.de oder Ute Arnold, Tel. 06221-766678 Mail: die_arnolds@web.de (Auszubildende zur Gemeindereferentin)Herzliche Einladung an alle Frauen! 22.04. 09.00 Uhr Frauenfrühstück im Karl-Urban-Haus 05.04., 15.30 Uhr Treffen der „Wort des Lebens-Gruppe" im Pfarrhaus, Vordergasse 317.04., 18.00 Uhr (Einlass 17.00 Uhr) Konzert der Sängereinheit 1864 e.V. in der St. Johannes Kirche Leutershausen. Der Bogen reicht von klassischer Kirchenmusik bis hin zu modernen Gospel-Stücken 29.04., 16-19 Uhr Treffen beider „Wort-des-Lebens"-Gruppen in St. Laurentius KÖB: Vom 21.3. bis 16.4. ist keine Ausleihe möglich.
Ab Sonntag, den 17. April ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Wichtiger Hinweis: Kurzfristige Änderung für die Feier der Osternacht am 26. März:
Der Beginn ist in diesem Jahr bereits um 21.00 Uhr.
St. johanneS baptiSt
leutershausen • mit Filialgemeinde herz jesu oberflockenbach
Erstkommunionen in Leutershausen und
16 Kinder aus Leutershausen und 5 Kinder aus Ober-flockenbach bereiten sich seit Oktober durch Weggot-tesdienste und die Mitfeier von Sonntagsgottesdiens-ten auf die erste heilige Kommunion vor. Die Namen der Kinder finden Sie auf Seite 7 dieses Heftes. Am Weißen Sonntag, den 3. April werden wieder zwei Feiern stattfinden: um 9.00 Uhr in St. Johannes Leu-tershausen und um 11.00 Uhr in Herz Jesu Oberflo-ckenbach, die von den Kirchenchören und der Kapel e Ave Maria musikalisch begleitet werden. Zur geistlichen Einstimmung auf den Festtag sind al e Erstkommunionfamilien am Freitag, den 1. April um 19.00 Uhr zu einer Eucharistiefeier in St. Johannes eingeladen.
Wir wünschen al en Erstkommunionkindern Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg mit Jesus.
Jubelkommunion
Al e Jubelkommunikanten, die vor 50, 55, 60, 65, 70, 75, 80 oder 85 Jahren zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen haben, sind herzlich eingeladen am Weißen Sonntag (03.April) mit dem Pfarrer, den Ministranten, den Erstkommunionkindern sowie der Kapel e „Ave Maria" in die Kirche einzuziehen. In der Kirche werden Plätze reserviert. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Parkplatz vor dem Pfarrhaus, Vordergasse 32. Bei schlechtem Wetter trifft man sich im Pfarrhaus.
Einweihung Dachausbau St. Martin
Endlich ist es soweit. Mit Hilfe vieler Spenden und Aktionen konnte der Dachausbau des Gemeinde-
hauses zur Nutzung durch die Katholische Öffentliche Bücherei und als Treffpunkt für kleinere Gruppen
fertig gestel t werden. Die Einweihung dieses neuen Gebäudeteils findet am Sonntag, den 17. April ab
14.00 Uhr im Gemeindesaal St. Martin mit Sektempfang sowie Kaffee und Kuchen statt. Dazu und zur
anschließenden Besichtigung des neu entstandenen Raums laden wir alle Interessierten herzlich ein.
Einladung zur Dankbarkeit
Das Thema der diesjährigen Ökumenische Besinnungs- und Fastenwoche lautete: „Einladung zur Dankbarkeit ". Obwohl es in der heutigen Zeit brennendere Themen gibt, ist die Dankbarkeit ein zentrales Thema, wenn es um das Zusammenleben, Religion und Wohlbefinden geht. Die Dankbarkeit ist eine Säule der christlichen, jüdischen, islamischen Religion, auch der Naturreligionen, und ist somit Bindeglied zwischen den Menschen. Die Fragen: „Wofür sind wir am heutigen Tag dankbar?" und „Wie können wir unsere Dankbarkeit ausdrücken?" wurde von den Teilnehmern lebhaft erörtert und krea-tiv umgesetzt - phantasievoll gebastelte Dankeskarten waren das Ergebnis.
Dankbarkeit ist etwas Ganzheitliches, basierend auf Erfahrung, Verstand und Wachsamkeit, welche den Einsatz unserer fünf Sinne voraussetzen. Diese wurden durch Hören von Musik, das Fühlen mit geschlossenen Augen, das Sehen schöner Dinge, z.B. der Blumen aber auch das Nichtverschließen vor den Flüchtlingsbildern, trainiert. Die Teilnehmer sagten Dank in Gebeten und Liedern und wurden mit einem meditativen Tanz und einem fröhlichen Hochzeitstanz verabschiedet gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Treff auf der Trepp, St. Laurentius Abkürzungen und Gottesdienstzeiten
St. laurentius, Obertorstraße (Marktplatz), 69469 Weinheim
st. barbara seniorenresidenz Am Schlossberg 12, 69469 Weinheim
herz jesu Weinheim, Bergstraße 30, 69469 Weinheim
St. Marien Forlenweg , 69469 Weinheim
st. Johannes leutershausen Vordergasse 32, 69493 Hirschberg
herz Jesu oberfFlockenbach , Am Hummelberg 3, 69469 Weinheim
st. Jakobus hohensachsen, Talstraße 17, 69469 Weinheim
tzelsachsen, Im Langgewann 14, 69469 Weinheim
ChristköniG großsachsen, Friedrich-Ebert-Str. 30, 69469 Weinheim
Seniorenzentrum am turm, Riedweg 2, 69493 Hirschberg
grn-kLinik, Röntgenstraße 1, 69469 Weinheim (Kreiskrankenhaus)
grn-betreuunGszentrum, Viernheimer Straße 27, 69469 Weinheim (Kreispflege)
bodeLsChWinGh-heim, Bodelschwinghstraße 2, 69469 Weinheim
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbeha lten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar
Freitag, 25. März, KARFREITAG
10.00 H HJ-W Kinderkreuzweg
10.30 H LEU Kinderkreuzweg
11.00 H STM Kinderkreuzweg
11.00 H GRO Kinderkreuzweg
11.00 H OFL Gemeindekreuzweg, Beginn in der Kirche
13.30 H GRO Kreuzweg von der Christkönigskirche Gro zur St. Jakobus Kirche Hoh
15.00 H STL Karfreitagsliturgie
15.00 H HO Karfreitagsliturgie
mit Kirchenchor St. Jakobus 15.00 H LEU Feier vom Leiden und Sterben Christi, mit Kirchenchor, anschl. Beichtgelght.
16.00 H HJ-W Spanische Gemeinde: Karfreitagsliturgie
19.00 H HO Karmette
Samstag, 26. März, OSTERNACHT
20.00 H GRO Eucharistiefeier als Feier der Osternacht, Beginn vor d. Christkönigskirche,
Feuerweihe, Prozession, Osterkerzenweihe, nach d. Eucharistiefeier Osterempfang im Gemeindehaus Christkönig
21.00 H STM Eucharistiefeier als Feier der Osternacht, mit Tauffeier, anschl. Begegnung am
Osterfeuer
21.00 H LEU Eucharistiefeier als Feier der Osternacht, mit Schola. Ökum. Beginn am
Osterfeuer beim Lindenbrunnen. Anschl. Osterfrühstück in der evangelischen Kirche.
Sonntag, 27. März, OSTERN
09.30 H STM Festgottesdienst
mitgestaltet vom Kirchenchor St. Marien und der Capella Mariana 09.30 H LEU Festgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor
10.00 H HO Festgottesdienst,
mitgestaltet vom Kirchenchor St. Jakobus 11.00 H STL Festgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor (Missa in C KV 220/W. A. Mozart)
11.00 H OFL Festgottesdienst
13.15 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
18.00 H HO Feierliche Ostervesper nach dem neuen Gotteslob
18.00 H LEU Feierliche Ostervesper, mitgestaltet von der Schola
Montag, 28. März, OSTERMONTAG
09.30 H STM Eucharistiefeier mit Taufe
09.30 H LEU Eucharistiefeier mit Taufe,
11.00 H LÜ Eucharistiefeier mit Taufen
11.00 H HJ-W Eucharistiefeier mit Taufen
11.00 H OFL Eucharistiefeier mit Taufe, mit Beteiligung des Cäcilienchors, f. Anton Tremmel 2.
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbehalten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar donnerstag, 31. März, DONNERSTAG DER OSTEROKTAV
18.00 H STL Eucharistiefeier
19.00 H LÜ Eucharistiefeier
Freitag, 1. april, FREITAG DER OSTEROKTAV
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
19.00 H LEU Eucharistiefeier mit den Erstkommunionkindern, f. Werner Großkinsky,
Ursula Haschke 3. Seelenamt, Ulrich Hahn Samstag, 2. april, SAMSTAG DER OSTEROKTAV
15.00 H STM Trauung von Carolin Roth und Daniel Schneegaß
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend 18.00 H LÜ Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend Sonntag, 3. april, WEIßER SONNTAG, TAG DER GÖTTLICHEN
BARMHERZIGKEIT DIASPORAOPFER DER
ERSTKOMMUNIONKINDER
09.00 H LEU Feierliche Erstkommunion, mitgestaltet v. d. Kapel e Ave Maria u. Kirchenchor
09.30 H STM Eucharistiefeier,
nach d. Gottesdienst Kuchenverkauf für Partnergem. in Brasilien 11.00 H STL Feierliche Erstkommunion
11.00 H GRO Eucharistiefeier
11.00 H OFL Feierliche Erstkommunion, mitgestaltet v. d. Kapel e Ave Maria u. Kirchenchor
12.00 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
Montag, 4. april, VERKÜNDIGUNG DES HERRN
09.00 H HO Eucharistiefeier
19.00 H LEU Eucharistiefeier f. Familien Beck/Lochbühler
dienstag, 5. april
15.00 H OFL Seniorenmesse im Karl-Urban-Haus
15.15 HGRNB Wortgottesfeier
18.00 H STM Eucharistiefeier mit den Erstkommunionkindern, vorher, 17.30 h Rosenkranzgebet
19.00 H GRO Eucharistiefeier f. Erich u. Eduard Dal inger
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbehalten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar donnerstag, 7. april, hl. Johannes Baptist de la Sal e (1719)
18.00 H STL Eucharistiefeier
18.00 HGRNK Eucharistiefeier
19.00 H LÜ Eucharistiefeier
f. d. Leb. u. Verstorb. d. Frauengemeinschaft Lützelsachsen Freitag, 8. april
18.00
H HJ-W Eucharistiefeier
19.00 H LEU Eucharistiefeier
f. Willi Holzmann Samstag, 9. april
15.00 H LEU Trauung von Eva Tubach und Christian Tubach
16.00 H HO Andacht mit Weihe der Erstkommunionkerzen
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
mit Vorstel ung d. Gemeindeteams, als Sonntagsgottesd. a. Vorab.
18.00 H HO Eucharistiefeier als Sonntagsgottesdienst am Vorabend
Sonntag, 10. april, DRITTER SONNTAG DER OSTERZEIT
09.30 H STM Eucharistiefeier mit Feier der Erstkommunion
09.30 H LEU Eucharistiefeier
09.30 H GRO Eucharistiefeier mit feierlicher Erstkommunion
10.00 H LEU Kindergottesdienst „Mit Jesus können wir hoffen"
11.00 H STL Eucharistiefeier
mit Vorstel ung des Gemeindeteams, mit Kindergottesdienst 12.00 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
14.00 H HJ-W Tauffeier
Montag, 11. april, hl. Stanislaus, Bischof v. Krakau (1079)
09.00 H HO Eucharistiefeier
19.00 H LEU Eucharistiefeier
dienstag, 12. april
18.00 H STM Eucharistiefeier f. verstorb. Eltern Kaliga u. Fuchs, vorher, 17.30 h Rosenkranzgebet
19.00 H GRO Eucharistiefeier
f. d. Leb. u. Verstorb. der Frauengemeinschaft Großsachsen, Prof. Eduard Gaugler donnerstag, 14. april
16.00
H GRO Wortgottesfeier im Seniorenzentrum am Turm
18.00 H STL Eucharistiefeier
f. Daniel Steil, Andrea Lohnert-Vogler 19.00 H LÜ Eucharistiefeier
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbehalten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar Freitag, 15. april
18.00
H HJ-W Eucharistiefeier
f. Adam u. Barbara Silber 19.00 H LEU Eucharistiefeier, f. Edwin Kolb u. Fam. Kolb/Rathgeber, im Anschluss Gebetsstunde
Samstag, 16. april, Hochfest des hl. Josefs
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend 18.00 H GRO Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung
18.00 H OFL Dankgottesdienst der Erstkommunionkinder, f. Martha Walter, Maria Diehm
Sonntag, 17. april, VIERTER SONNTAG DER OSTERZEIT
09.30 H STM Eucharistiefeier, Dankgottesdienst der Erstkommunionkinder
09.30 H LEU Eucharistiefeier
11.00 H STL Eucharistiefeier, Dankgottesdienst der Erstkommunionkinder, mit Kinder-
gottesdienst
11.00 H LÜ Eucharistiefeier, Dankgottesdienst der Erstkommunionkinder m. besond.
Wortgottesdienst f. d. Kinder v. 2-8 Jahren
12.00 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
15.00 H HJ-W Portugiesischer Gottesdienst
Montag,18. april
15.30
H BOD Wortgottesfeier
19.00 H LEU Eucharistiefeier,
f. Georg u. Margaretha Kunkel m. Tochter Gisela u. verst. Angeh., Karl u. Margareta Bickel m. Kindern Elfriede, Ruth u. Heinz u. verst. Angeh.
dienstag, 19. april, hl. LeoIX, Papst (1054)
15.00 H LEU Seniorenmesse
im Gemeindehaus St. Martin, Fenchelstr. 10, f. Irma Mahrla 15.15 HGRNB Eucharistiefeier
19.00 H GRO Eucharistiefeier
z. 10. Todestag v. Dr. Martin Wagner, gestal. v. Kirchenchor St. Jakobus donnerstag, 21. april, hl. Konrad v. Parzham (1894)
18.00 H STL Eucharistiefeier f. Hermann u. Hermine Rößling, Valentin u. Elisabeth Ofiarkiewicz
18.00 HGRNK Wortgottesfeier
19.00 H LÜ Eucharistiefeier
f. Berthold Gaber Freitag, 22. april
18.00
H HJ-W Eucharistiefeier
18.00 H STM Gesungenes Abendlob
19.00 H LEU Eucharistiefeier f. Maria Elisabeth Schol
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Samstag, 23. april, hl. Adalbert(997)
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend 18.00 H HO Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend Sonntag, 24. april, FÜNFTER SONNTAG DER OSTERZEIT
09.30 H STM Eucharistiefeier mit Taufe
09.30 H LEU Eucharistiefeier mit Taufe
11.00 H STL Eucharistiefeier,
mit Kindergottesdienst, Perusonntag, nach dem Gottesdienst, Solidaritätsessen im Pfarrhaus
11.00 H OFL Eucharistiefeier
12.00 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
Montag, 25. april, Hochfest d. hl. Markus, Evangelist
09.00 H HO Eucharistiefeier
17.00 H LEU Eucharistiefeier
mit den Erstkommunionkindern von St. Marien / St. Laurentius / Herz-Jesu Weinheim dienstag, 26. april, hl. Trudpert, Märtyrer (7. Jh.)
18.00 H STM Eucharistiefeier f. Josef Dreja, Eltern u. Brüder, Eltern Spal ek, Bruder Norbert u.
Resi, vorher, 17.30 h Rosenkranzgebet
19.00 H GRO Eucharistiefeier,
f. Irmgard Dörsam, gestift. v. d. Frauengem. Großsachsen donnerstag, 28. april, hl. Peter Chanel, Märtyrer (1841)
18.00 H STL Eucharistiefeier
f. Michael u. Maria Bichler 19.00 H LÜ Eucharistiefeier
Freitag, 29. april, Hochfest d. hl. Katharina v. Sienna (1380)
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
f. Sybille Kahlert 19.00 H LEU Eucharistiefeier
Samstag, 30. april
15.00
H STL Trauung von Lieselotte Hetterich und Richard Hör
18.00 H HJ-W Eucharistiefeier
als Sonntagsgottesdienst am Vorabend 18.00 H HO Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung
18.00 H OFL Eucharistiefeier als Sonntagsgottesdienst am Vorabend
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbehalten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar Sonntag, 1. Mai, SECHSTER SONNTAG DER OSTERZEIT
09.30 H STM Eucharistiefeier
09.30 H LEU Eucharistiefeier
11.00 H LÜ Eucharistiefeier
11.00 H STL Eucharistiefeier,
mit Kindergottesdienst 12.00 H HJ-W Spanischer Gottesdienst
18.00 H STL Maiandacht
18.00 H LEU Eröffnung der Maiandacht mit den Erstkommunionkindern
Feier des Bußsakramentes (Beichte)
H LEU
Beichtgelegenheit, 25.03., Karfreitag ab ca. 16.30h nach der Karfreitagsliturgie
H HJ-W Beichtgelegenheit, samstags vor der Vorabendmesse 17.15-17.45 Uhr
und nach Vereinbarung: Pfarrer Bold, Tel.: 991618 Mail: johannes.bold@wh-se.de Pfarrer Schrimpf, Tel.: 991614 Mail: gerhard.schrimpf@wh-se.de Lobpreis, Anbetungen und Rosenkranz
H STL
Rosenkranzgebet, 30 Minuten donnerstags vor dem Gottesdienst
H STL Eucharistische Anbetung, mittwochs 15 Uhr, Laurentiuskapel e
H STL Eucharistische Anbetung am 02.04., 06.00-20.00 Uhr (Laurentiuskapelle)
Bitte melden Sie die Anbetungsstunde/Stunden Ihrer Wahl unter der Nummer
06201/590751 verbindlich an. Hierzu herzliche Einladung.
H STL Lobpreis und eucharistische Anbetung 03.04., 19.00 - 21.00 Uhr
H STL Gebetswerkstatt der Erneuerung im Hl. Geist: Lobpreis, Rosenkranz,
Lesung d. Hl. Schrift, freies Gebet (Kapel e), hierzu herzl. Einladung,
04.04., 11.04., 18.04., jeweils um 19.45
H STL Eucharistische Anbetung f. geistl. Berufe, 07.04., 17.15 Uhr
H HJ-W Lobpreis und Anbetung, Kreuzweg, 08.04. um 18.45 Uhr
H HJ-W Rosenkranzgebet, freitags um 17.30 Uhr
H GRO Gebetsstunde für geistliche Berufe, 05. 04. um 18.15 Uhr
H GRO Rosenkranzgebet, jeweils um 18:30 Uhr: 12.04, 19.04., 26.04.
gotteSdienSte voM 25. März biS 1. Mai
Änderungen vorbehalten! Kurzfristige Änderungen unter www.se-wh.de abrufbar H STM Rosenkranzgebet, 05. 04., 12.04., 26.04., um 17.30 Uhr vor der Eucharistiefeier
H LEU Rosenkranzgebet,
So, Mo. und Fr., 35 Min. vor Beginn d. Eucharistiefeier (außer Herz-Jesu-Freitag)
H LEU Laudes, mittwochs 9 Uhr, 06.04., 13.04., 20.04., 27.04.
H LEU Barmherzigkeitsstunde, 15.00 Uhr, 20.04.
H LEU Rosenkranz für den Frieden in der Welt (Fatimagebetsgemeinschaft),
07.04., 14.04., 21.04., 28.04., donnerstags 9.30 Uhr H LEU Gebetsstunde d. Fatimagebetsgemeinschaft nach d. hl. Messe, 15.04.
H LEU Gebet für geistl. Berufungen, (Fatimagebetsgemeinschaft )
31.03., 1. Donnerstag im Monat, 9.30 Uhr
H LEU Rosenkranzgebet (Bruder Klaus Gebetsgemeinschaft)
06.04., 1. Mittwoch im Monat, 18.00 Uhr
H LEU Eucharistische Anbetung, 1. Freitag im Monat, entfäl t, da keine Herz-Jesu Messe
H LEU Gebetswerkstatt der Erneuerung im Hl. Geist: Lobpreis, Rosenkranz,
Lesung d. Hl. Schrift, freies Gebet (Kapel e), hierzu herzl. Einladung,
25.04., im Anschluss an die Messe, 19.00 Uhr
TAUFEN UND BESTATTUNGEN
getauft wurden
H LÜ
Liv Greta Johanna Marie Hummel, Marlene Steck, Josephine Jung
bestattungen
H STL
Lieselotte Farnkopf (93), Gertrud Molitor von Mühlfeld (91)
H STM Ursula Noe (77), Adam Szmid (43), Anton Steidl (83)
H GRO Irmgard Dörsam (74)
H LÜ Franz Josef Gaibler (94)
H LEU Georg Abröll (88), Ortrud Meinhardt (67)
H OFL Anton Tremmel (92)
ÜberSiCht der geMeinden
pFarrbÜroS und anSpreChpartner
PFARRGEMEINDERAT
Dr. Klaus Veeser, (Vorsitzender),
Telefon: 16 339
Prof. Dr. Ulrich Abshagen, (stv. Vorsitzender), Telefon: 58 445
STIFTUNGSRAT
Pfarrer Johannes Bold, (Vorsitzender),
Telefon: 99 16 18
Dr. Karl-Hermann Schütz, (stv. Vorsitzender), Telefon: 96 25 73
St. laurentiuS Weinheim
Alle Telefon-Nummern der
Seelsorgeeinheit haben
die Vorwahl 06201
herz jeSu Weinheim
Bankverbindung: St. Laurentius Rote Turmstraße 1 Telefon: 99 160 • Fax 99 16-15 IBAN: DE10 6705 0505 0063 0317 80 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. (außer Di.) 9-12 Uhr, Di. 9-11 Uhr und 14.30-16.30 Uhr Pastoralreferent Wolf-Dieter Wöffler wolfdieter.woeffler@se-wh.de - 99 16 13 St. Marien Weinheim
69469 Weinheim
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10-12 Uhr, Do. 17-19 Uhr Telefon 13 340 • Fax 18 24 49 Bankverb.: Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, IBAN: DE20 6705 0505 0063 0083 20 Gemeindereferentin Michaela Mikula michaela.mikula@se-wh.de - 1 33 40 St. jakobuS hohensachsen ChriStkönig Großsachsen
St. joSeF Lützelsachsen
Bankverbindung: St. Jakobus Volksbank Kurpfalz H+G Bank eG Telefon 5 27 48 • Fax 59 99 54 IBAN: DE74 6729 0100 0052 0091 46 BIC: GENODE61HD3 Öffnungszeiten: Mo. 9-12 Uhr Mi. u. Fr. 10-12 Uhr IBAN: DE71 6705 0505 0063 0207 88 Di. 15-17 Uhr, Do. 15-18 Uhr Gemeindereferentin Heidi Kohl kohl-heidi@web.de - 59 99 53 ÜberSiCht der geMeinden
pFarrbÜroS und anSpreChpartner
St. johanneS baptiSt Leutershausen
Bankverbindung: St. Johannes herz jeSu oberflockenbach
Volksbank Kurpfalz H + G Bank eG 69493 Hirschberg, Vordergasse 32 IBAN: DE54 6729 0100 0052 2813 00 Herz Jesu Oberflockenbach Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, Öffnungszeiten: Mo. 8.30-13.00 Uhr, IBAN: DE33 6705 0505 0073 2526 44 Di. 15.00-18.00 Uhr, Do. 8.30-12.00 Uhr Gemeindereferentin Gabi Mihlan-Penk gabriele.mihlan-penk@se-wh.de - 50 95 33 CARITAS ADRESSE Telefon
Caritasverband Rhein-Neckar. TELEFONSEELSORGE E-Mail Telefon
rhein-neckar@telefonseelsorge.de 0621-718988-50 SOZIALSTATIONEN ADRESSE Telefon
Katholische Sozialstation Weinheim e.V. Paulstraße 2, 69469 Weinheim 68051Kirchliche Sozialstation Schriesheim e.V. Kirchstraße 3, 69198 Schriesheim 06203/ 69 25 20 PFARRER DER SEELSORGEEINHEIT E-Mail
Pfarrer Johannes BoldLeiter der Seelsorgeeinheit johannes.bold@se-wh.de Pfarrer Gerhard Schrimpf Subsidiar Pfarrer Josef Kast josef.kast@se-wh.de Die postalische Adresse aller Pfarrer ist:Pfarramt St. Laurentius/Herz Jesu, Rote Turmstraße 1, 69469 Weinheim MITGLIEDER DES SEELSORGETEAMS E-Mail
Diakon (nb) Günter Huth Diakon (nb) Wolfgang Rein Pastoralreferent Wolf-Dieter Wöffler Gemeindereferentin Gabi Mihlan-Penk gabriele.mihlan-penk@se-wh.de 50 95 33 Gemeindereferentin Michaela Mikula Gemeindereferentin Heidi Kohl Klinikseelsorgerin Monika Paschke-Koller monika.paschke-koller@grn3.de 60 06 97 75Gemeindeassistentin Elisabeth Stöhr elisabeth.stoehr@se-wh.de 508440 „ich bin der Weinstock, ihr seid die reben."
(joh 15,5)
IMPRESSUMHerausgeber: Katholische Kirchengemeinde Weinheim-HirschbergPfarrer Johannes Bold . Rote Turmstraße 1 . 69469 Weinheim Redaktion/Gestaltung: Stephanie Silberberg-Ludwig Beiträge für Leben im Weinberg senden Sie bitte an: redaktion@se-wh.deoder per Post oder Fax an das Pfarramt St. Laurentius (siehe S. 26).
Die nächste Ausgabe von Leben im Weinberg erscheint am 29. April 2016.
Redaktionsschluss ist am 18. April. Der Zeitraum der kommenden Ausgabe erstreckt sich vom 29. April bis zum 12. Juni 2016.
Druck: Texdat-Service gGmbH . Weinheim

Source: http://www.st-jakobus.net/html/media/dl.html?v=362979

uptc.metarevistas.org

La Voz deL Personaje Femenino en La ConstruCCión de una PosiCión reaLista CrítiCa desde La marquesa de YoLombó de tomás CarrasquiLLa amaLia FranCo Castaño la Voz dEl PErsonajE FEmEnino En la ConstruCCión dE una PosiCión rEalista CrítiCa dEsdE La Marquesa de YoLoMbó dE tomás Carrasquilla*1 Fecha de recepción: 22 de agosto de 2013 Fecha de aprobación: 25 de noviembre de 2013

www-bac.esi.umontreal.ca

Principle of mass spectrometryPrinciple of LC/MSMass definitionsMass resolutionMass accuracy II - THE MASS SPECTROMETER: INSTRUMENT ARCHITECTURES AND MAIN CHARACTERISTICS Quadrupole, triple quadsIon TrapsTime of Flight III - LC/MS Ionisation modesSource designThe API mass spectrum